5 Fragen an Stephan Münzel

16. November 2020    

Seit dem 17.09.2020 hat Stephan Münzel das Amt des 2. Vorstandes bei der Haimhauser Dorfmusik e.V. von seinem Vorgänger Benedikt Baumer übernommen. Wir möchten die Gelegenheit nicht verpassen, ihn vorzustellen und haben ihm fünf Fragen gestellt:

Lieber Stephan, du bist seit September der 2. Vorstand der Dorfmusik – hierzu erst einmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für deine neue Aufgabe!
Magst du dich kurz vorstellen?

Erstmal danke!

Ich bin 22 Jahre alt, spiele Posaune und mache gerade eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Bei der Dorfmusik bin ich, seit ich 13 bin.

Stephan Münzel „in action“ beim Sommermusical „Tanz der Vampire“

Wie bist du zur Dorfmusik gekommen?

Ein Freund hatte mir damals vorgeschlagen, mit ihm bei den Holzwürmern anzufangen. Da hab‘ ich 2 Jahre bei Walter „Woidl“ Kaufmann gespielt, bevor ich dann zu „den Großen“ übernommen wurde. 

Was hat dich dazu bewegt, das Amt als 2. Vorstand zu übernehmen?

Ich habe mir gedacht, dass es Zeit wäre mich mal ein bisschen einzubringen, nachdem ich eigentlich immer gerne andere unterstütze.

Hast du bestimmte Ziele oder Wünsche für die Dorfmusik?

Erstmal hoffe ich, dass wir im nächsten oder übernächsten Jahr, wieder den normalen Betrieb haben, was Proben und Auftritte angeht. Natürlich wäre es toll auch den ein oder anderen Ausflug zu verwirklichen. Musikalisch wollen wir uns natürlich alle immer weiterentwickeln.

Was würdest du jemandem erzählen, der noch nie etwas von der Haimhauser Dorfmusik gehört hat?

Wer Spaß am gemeinsamen Musizieren hat, vielleicht die ein oder andere Herausforderung sucht und nach Geselligkeit sucht – der ist bei uns genau richtig aufgehoben. 

  /