Konzert am 07.04.2017

7. April 2017    

„Typisch Bayrisch & The Best Of British“

lautete das Motto des Konzerts der Haimhauser Dorfmusik am Freitag, den 7. April 2017. Thomas Vergörer und Emma Jane Morris wechselten sich als Dirigenten im Auditorium der Bavarian International School ab. Mit dem Kaiserjägermarsch eröffneten Thomas und die Dorfmusik den Abend. Es folgte ein Zwiefacher der es in sich hat und deshalb nicht zu Unrecht  „S’Luada“ heißt. Die wohl bekannteste Musikgruppe Englands „The Beatles“ durfte bei dem Aufeinandertreffen der Kulturen natürlich nicht fehlen. In einem Arrangement von Kurt Gäble waren John Lennon und Paul McCarney mit sieben ihrer weltberühmten Klassiker vertreten. Claudia Huber, Benedikt Baumer und Benedikt Westermaier überzeugten bei dem Solostück für drei Klarinetten „Auf’m Kanapee“, einem fetzigen Schottisch. Aber auch andere Musiker konnten in letzter Zeit musikalisch überzeugen. Elisabeth Menden, Lisa Rest, Nina Stanglmeir und Mario Koch von der Nachwuchsgruppe die „Holzwürmer“ bestanden das Juniorabzeichen Anfang April mit sehr gutem Erfolg. Axel Bernhauer absolvierte das silberne Musikerleistungsabzeichen vom Musikbund Ober- und Niederbayern (MON) und Gabi Göbl wurde für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft bei der Dorfmusik geehrt. Mit musikalischen Highlights aus Michael Flatley’s „Lord of the Dance“ verabschiedeten sich die MusikerInnen in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte wechselten sich bayerische und konzertante Blasmusik ab. Nach der „Dorfmusikpolka“ folgte das anspruchsvolle Stück „October“. Auf die Frage, was ein Stück mit dem Namen „October“ in einem Frühjahrskonzert im April zu suchen hat, wusste Emma gleich mehrere Antworten. Unter anderem verbinden die Engländer damit das Oktoberfest und bayerischer geht es wohl kaum. Mit dem „Blumenmädchenwalzer“ verabschiedet sich Thomas Vergörer nach acht Jahren als Dirigent der Haimhauser Dorfmusik. Eine Collage mit Bildern aus seiner 25-jährigen aktiven Musikerlaufbahn soll ihn stets an die schöne Zeit in Haimhausen erinnern. Ganz loslassen kann er auch nicht: so dirigiert er das Schlosskonzert im Juli 2017 und auch auf „den billigen Plätzen“, also in den Reihen der Musiker, möchte er das ein oder andere Mal dabei sein. Mit typisch englischer Musik, der „English Folk-Song-Suite“ entführten Emma und die Musiker ihre Zuhörer in das englische Landleben. In drei Sätzen wurde von der Liebe und der Enttäuschung, den hübschen Mädeln und wilden Nächten im Heu erzählt. Dem Publikum hat es gefallen. Mit Standing Ovation und nach drei Zugaben wurden die Musiker von der Bühne entlassen. Es war ein rundum gelungener Abend und die Haimhauser Dorfmusik freut sich auf ein baldiges Wiedersehen und vielleicht ist ja die neue Dorfmusik-Kaiserjäger-Hymne dann auch gesanglich wieder zu hören.

 

  /